Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Reiro » Freitag 26. August 2022, 13:27

Hallo zusammen,

da mein WoMo immer wieder mal längere Standzeiten hat
und ich schon einmal wegen Dieselpest im Ausland liegengeblieben bin
betanke ich meinen DWG seit einiger Zeit mit Ultimate.
Jetzt habe ich in einem anderen Forum gelesen dass das für so alte
Motoren eher abträglich wäre da dadurch die Abgastemperaturen
doch erheblich ansteigen würden (70°-90°höher).
Das würde den "Innereien" der alten Motoren wie auch dem Abgasturbolader nicht gut tun.

Bin jetzt total verunsichert, will die Maschine ja nicht unnötig belasten...
Wie ist da Eure Erfahrung?

Bin für jeden Hinweis und Infos dankbar.


Grüße
Reinhold
Reiro
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 8. August 2021, 14:43
Fahrzeug: LT35, EZ 03/96, ACL, 95PS, Karmann DWG

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Solpat » Freitag 26. August 2022, 14:13

Hallo Reinhold,

was ein Zufall. War gerade eben bei meiner ARAL Tanke um die Ecke und habe nach Aral Ultimate Diesel gesehen - allerdings in einem anderen Zusammenhang (Notstrom-Diesel auch mit langen Standzeiten). Da steht ganz normal B7 drauf. Also MIT 7% Bio-Anteil. Was soll dann an Ultimat das Pilzwachstum hemmen. Meines Wissens ginge das nur mit B0 Diesel, also mit 0% Bioanteil. Wenn einer eine Kraftstoffmarke kennt, die B0 verkauft, lasst es uns wissen.

MfG

Oliver
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 155
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Carola » Freitag 26. August 2022, 14:29

Hallo zusammen,
ich wäre mit dem Ultimate auch vorsichtig...ich benutze immer einen Zusatz von Wagner-Classic Oil (die "Diesel-Variante" von Bactofin). Da fühle ich mich irgendwie sicherer, was den Schutz des Motors angeht. Und die letzten rund 100.000km, die ich meinen LT habe, ist er gut gelaufen und hatte keine PRobleme.
Grüße,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Solpat » Samstag 27. August 2022, 08:31

Nachtrag:
Nach meiner Rechersche bieten die ZG-Raifeisen mit Tankstellenbetrieb einen B0-Dieselkraftstoff unter dem Namen ZG Opti Diesel mit angeblich 0% Bio-Anteil. Siehe hier:

https://www.zg-raiffeisen.de/energie/produkte/diesel

MfG

Oliver
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 155
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Nachtrag Bezug B0 Kraftstoff: Aral Ultimate beim LT1 Motor (

Beitragvon Solpat » Freitag 2. September 2022, 11:08

Hallo an alle B0-Fans,
habe diese Woch die ZG-Tanke im Nachbarort besucht. Ergebnis: Keine Zapfsäule bietet B0 Kraftstoff an! Zufällig war der Tanklastzugfahrer auch da. Diesen freundlich befragt und die Auskunft erhalten B0 wird in der Regel nur ab 200l angeliefert. Nach telefonischer Auskunft erhielt ich dann aber die Info das die ZG-Tankstelle in der Nähe von Lahr tatsächlich eine Zapfsäule mit B0 betreibt. Also nicht ganz einfach an den reinen Stoff zu kommen -- aber machbar.

MfG

Oliver 4x4
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 155
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Diplomat » Donnerstag 8. September 2022, 16:07

Hallo,

Aral Ultimate wird, wie dem Shell V-Power auch, kein FAME (Biodiesel) beigemengt. Die Kennzeichnungsvorschriften sind aber so, dass an der Tanke "Enthält bis zu 7% Bioanteil" draufstehen muss. 0% sind nunmal auch "bis zu 7%" ;-)
Benutzeravatar
Diplomat
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 24. Juni 2013, 22:56
Fahrzeug: Karmann DW, 4/91, 1G, 92PS

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Solpat » Freitag 9. September 2022, 16:46

Hallo "Diplomat",

das will ich Dir ja gern glauben, aber auf der ARAL-homepage steht unter Ulitmate 102

https://www.aral.de/de/global/retail/kr ... esel-.html

kein Sterbenswörtchen von B0 oder ohne Zusatz von FAME. Insofern hätte ich gerne einen Nachweis, dass das auch so ist. Solange auf der Zapfsäule "kann bis zu 7% Biodiesel enthalten" steht, solange darf ARAL Ultimate und Shell V-Power FAME enthalten.

Also wenn Du einen Nachweis hast, dass die beiden Kraftstoffe FAME-frei sind, dann raus damit. Ansonsten ist es eine Aussage ohne Nachweis.

MfG

Oliver
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 155
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Diplomat » Freitag 9. September 2022, 17:41

Hallo Oliver,

kurzes Nutzen der bekannten Suchmaschinen hilft:

http://www.aral-mende.de/ultimate/

Viele Grüße

Achin
Benutzeravatar
Diplomat
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 24. Juni 2013, 22:56
Fahrzeug: Karmann DW, 4/91, 1G, 92PS

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon MaBu-Liner » Freitag 9. September 2022, 22:53

Hallo,

lustig wie hier über FAME und den "korrekten" Link diskutiert wird und die Ausgangsfrage des Beitragerstellers wird völlig ignoriert.

Ja die Abgastemperatur steigt bei der Motoren-Generation wie sie im LT verbaut ist.
Schwierig wird es bei Vollgasfahrten, denn da ist die Temperatur ja am höchsten. Auch die Einstellung des Motors was Förderbeginn und Dieselmenge betrifft hat Einfluss auf die Temperatur.
Beim ACL ist die Abgastemperatur geringer als bei den DV oder 1G Motoren.
Die 70-90°C sind sicher eine Schätzung, da die Motoren schon stark unterschiedliche Werte haben können, durch unterschiedliche Einstellungen an Pumpe und Co.
Da muss man dann abwägen ob einem der fehlende Biospritanteil wichtiger ist oder man die Temperatur nicht unnütz steigern möchte. Denn einen Vorteil des zündwilligeren Diesel kann man bei den Motoren im LT kaum verzeichnen. Ich hab auch keinen Unterschied in der Lautstärke wahrnehmen können, als ich den Ultimate Diesel getestet habe. Meine Abgastemperatur ist dabei um ca. 60 °C gestiegen und ich konnte kein Leistungsplus spüren. Eher das Gegenteil, da Wasser und Öl-Temperatur auch leicht höher waren.
Da kann man besser den KSB ziehen, der bringt mehr "Leistung" als der teure Sprit. Ich kann den Ansatz des fehlenden Bioanteils nachvollziehen, aber empfehlen kann ich den Diesel für die LT-Motorengeneration nicht.

Viele Grüße
Oliver
mehr Leistung, mehr Drehmoment? Wilfrieds-Tuning!
MaBu-Liner
 
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: 57392 Schmallenberg
Fahrzeug: VW LT 4x4 Doka ACL @ 164PS

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon tiemo » Samstag 10. September 2022, 01:04

Hallo Oliver,

der KSB ist aber schon bei ca. 1500U/min wirkungslos, da er vom Spritzversteller überholt wird.
Mit Öl- und insbesondere Ladeluftkühler (beim ACL ja serienmäßig) hat man natürlich mehr Reserven für irgendwelche wenig ideale Brennstoffe.
Ein Cetanwert von mindestens 60 anstelle von 51...54 beim "normalen" Aral-Diesel bewirkt natürlich eine Frühzündung, imStand sicher wie ein gezogener KSB. Nur braucht man da die Leistung ja nicht wirklich.
Den meisten Leuten geht es beim Ultimate eher um Probleme beim Einwintern, dass über die lange Standzeit aufgrund des Bioanteils halt keine Wasserbildung mit Rost und Dieselpest im Tank und der Einspritzpumpe erfolgt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 5111
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon Solpat » Samstag 10. September 2022, 16:28

Sorry Achim,

aber Du verlinkst eine Seite eines Tankstellenbetreibers!!! Was der Schreibt interessiert nicht die Bohne, sondern das was sein Kraftstofflieferant schreibt ... und der äußerts sich leider nicht konkret über FAME-Anteile in seinem Premium-Diesel auf seiner offiziellen homepage.

MfG
Oliver
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 155
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Re: Aral Ultimate beim LT1 Motor (ACL)

Beitragvon MaBu-Liner » Samstag 10. September 2022, 20:51

tiemo hat geschrieben:Hallo Oliver,

der KSB ist aber schon bei ca. 1500U/min wirkungslos, da er vom Spritzversteller überholt wird.
Mit Öl- und insbesondere Ladeluftkühler (beim ACL ja serienmäßig) hat man natürlich mehr Reserven für irgendwelche wenig ideale Brennstoffe.
Ein Cetanwert von mindestens 60 anstelle von 51...54 beim "normalen" Aral-Diesel bewirkt natürlich eine Frühzündung, imStand sicher wie ein gezogener KSB. Nur braucht man da die Leistung ja nicht wirklich.
Den meisten Leuten geht es beim Ultimate eher um Probleme beim Einwintern, dass über die lange Standzeit aufgrund des Bioanteils halt keine Wasserbildung mit Rost und Dieselpest im Tank und der Einspritzpumpe erfolgt.

Gruß,
Tiemo


Das mag in der Theorie stimmen man ließt es ja sehr oft von Menschen die sich seit Jahren mit solchen Pumpen beschäftigen- in der Praxis zeigt sich aber ein gänzlich anderes Bild. Mit gezogenem KSB hat mein ACL 9PS mehr auf der Rolle als ohne. Auch ist der Rußausstoß während der Fahrt über das gesamte Drehzahlband stärker mit gezogenem KSB.
Aufgefallen ist mir das, weil ich normalerweise ab 3000U/min viel zu wenig Sprit habe für den Ladedruck und die Luftmenge des Turbos. Mit gezogenem KSB ist ein grauer Schweif sichtbar und auf der Rolle bestätigte sich dann eben auch mit mehreren Fahrten, dass mit KSB die Leistung im Schnitt 9 PS höher war (in der Spitze sogar 12PS). Und das kann nur daran liegen, das eben doch der Förderbeginn auch in höheren Drehzahlen "verstellt" ist und damit die Menge und der Zeitpunkt anders sind als ohne den KSB. Allerdings ist an meiner Pumpe ein bissl was geändert und am Turbolader, der Luftzufuhr und der Ladeluftkühlung ebenfalls.

Auf der Autobahn ab 90Km/h mit meinem 4x4 merke ich ebenfalls, dass er mit gezogenem KSB schneller die 120 erreicht als ohne.

Viele Grüße
Oliver
mehr Leistung, mehr Drehmoment? Wilfrieds-Tuning!
MaBu-Liner
 
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: 57392 Schmallenberg
Fahrzeug: VW LT 4x4 Doka ACL @ 164PS


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast